Die Chakrenlehre im Kundalini Yoga

11. September 2020 0 Comments

Kundalini

Grundlegendes zur Chakrenlehre im Kundalini Yoga, unseren Energiezentren, wie sie mit unseren Lebensthemen zusammenhängen und unser Sein prägen – eine Einführung

Definition: Chakren sind als Engergiefelder Teil unseres Energiesystems. Manchmal werden Sie auch als „Bewußstseinsfelder“ bezeichnet, so stehen Sie doch in Verbindung mit unserer menschlichen Entwicklung vom vorgeburtlichen Embryo bis zum hochbetagten Menschen.

Anordnung ChakraksUnser Körper besteht nach yogischer Auffassung nicht nur aus dem physischnen, festen Körper aus Fleisch und Blut mit Knochen, Knorpeln und Sehnen etc, sondern darüber hinaus eben auch aus feinstofflicheren Körpern, die den physischen Körper durchdringen und sich gegenseitig beeinflussen. In ihrer Gesamtheit geht unser Energiekörper über unseren Physischen Körper hinaus, durchdringt Ihn und nach meiner Erfahrung kann unser Energiekörper uns „formen“ in gewisser Weise. Diesen Energiekörper nennt man oft landläufig „Aura“ wobei es dabei noch mehr zu entdecken gibt … diesr Text soll sich um die Chakras drehen :), also um unsere Energiezentren und ihre Bedeutung die sie für unser SEIN haben.

Chakra bedeutet soviel wie Rad

Menschen, die die Chakren wahrnehmen können bezeichnen diese Energiefelder als rotierende, runde Wirbel – eben radförmig. Dargestellt werden die Chakren auch gerne als Lotosblüten. Ganz unten mit 4 Blättern, das höchste mit den 1000 Blättern.

Durch die Chakren werden subtile Energien geleitet und gelenkt. Nichts weniger als pure Lebensenergie „Prana“ fließt durch unsere Energiebahnen und werden von Chakra zu Chakra weiter gelenkt. Die Prana Energie ist auch die Kraft, die das Universum bewegt (irgendwann werden wir begreifen, dass der ganze Universelle-Laden lebt 🙂

Jedes Chakra wird mit mit Energie durchflutet und leitet im geöffneten Zustand die Energie weiter. Dabei baut sich die Kraft von unteren Chakras zu den oberen Chakras auf. Ist ein Chakra blockiert, kann dies zu unguten Gemütszuständen führen, bis hin zu Krankheiten, die über lange Phasen der Blockierungen ernsthafte Störungen der Gesundheit hervorrufen können.

Durch eine bewußste oder auch achtsame Lebensweise, mit Körperarbeit, guter Ernährung, gutem Stressmangement („Umgnang mit Emotionen“) Meditation usw., können wir unsere Energiezentren wahrnehmen und positiv beeinflussen, öffnen und ausgleichen.

Man kann sich die Chakren wie ein ineinandergreifendes System vorstellen: Wenn alle Räder quasi „voll erblüht“ sind, ist unser Energiesystem, das unser Sein und Fühlen bestimmt bestens ausgeglichen und nichts kann uns mehr aus der Bahn werfen. Wir bleiben Gesund auf allen Ebenen.

Das Kundalini Yoga bietet spezielle Ubungsreihen, um unser Energiesystem Auszugleichen.

Einzelne Chakras können mit gezielten Sets und Meditationen angesprochen werden. So kannst du deine Themen selbst durch tägliches Üben bearbeiten und dein Sein mit der Zeit harmonisieren. So kannst du zum Beispiel schaffen, aus deiner Wut im Bauch (Nabelzentrum) Mut zu kreieren um deine Probleme zu lösen. Bei Lustlosigkeit und allgemeiner Stagnation, arbeite an deinem Sakral-Chakra. Es ist eine wunderbares Kennenlernen seiner eigenen Themen, die sehr Eng in Verbindung stehen mit unsern Emotionen und unseren Reaktionsweisen auf unsere Mitwelt und so so manchen Charakterzug von dir mittragen.

Jedem Chakra liegt eines unserer grundlegenden Lebensthemen zu Grunde, die mit unserer menschlichen Entwicklung einher gehen.

Wenn du dich ein wenig sensibilisierst für deine Inneren Vorgänge und dir deine Themen genau anschaust, kannst du selbst feststellen, wie deine Chakras aktuell arbeiten und wo du ein wenig „anschieben“ kannst, wenn du möchtest. Es führt zu nichts mehr als mehr Wohlgefühl durch „Ausgeglichenheit“ (wie man so schön sagt).

Warum ist die Lehre von den Chakras im Kundalini Yoga so wichtig?

Die Chakrenlehre im Kundalini Yoga ist ein wichtiger Baustein für das eigentliche Ziel des Kundalini Yogas. Eben diese berüchtigte Kundalini Energie in uns aufsteigen zu lassen, was uns schlußendlich zur Erleuchtung führt. Diese Energie kann nur aufsteigen, wenn das Energiesystem optimal arbeitet, alle Chakras geöffnet sind und gut synchronisiert sind. Die Hauptchakren sind entlang der Wirbelsäule angeordnet, die wiederum drei Hauptkanäle für die Wichtigsten subtilen Energiebahnen darstellen. Alles mu0 fließen können. Deshalb bewegen wir unsere Wirbelsäule im Yoga gerne in alle Richtungen.

Muladhara Chakra – unser Basis Chakra.
Thema: SEIN . Ich
Wie stehst du in deinem Leben?

Svadhistana Chakra – Sexual Chakra
Thema: Kreativität. ich und du.
Was möchstest du ins Leben bringen?

Manipura Chakra – Nabel Chakra
Thema: Eigenmacht, Kraft
Wo steckt die Power?

Anahata Chakra – Herzzentrum
Thema: Liebe und Mitgefühl
Liebst du bedingungslos?

Vishudda Chakra- Kehlzentrum
Thema: Ausdruck
Kannst du dein Inneres ins Außen bringen?

Ajna Chakra – Stirnzentrum 3. Auge
Thema: Intuition
Traust du deiner inneren Stimme?

Shahasrara Chakra- Kronenzentrum
Thema: Transzendenz
Hast du eine Anbindung (an das grosse Ganze)?


Du möchtest noch viel mehr wissen? – Es gibt noch so unendlich viel mehr darüber zu sagen….

Chakras und Chakrenreisen biete ich gerne als komplette Kursreihe an. Ebenso sind Workshops zu diesem Thema buchbar. Sprich mich gerne an.

Ganz wundervolle Bücher zu dem Thema Chakras findest du beim
Sat Nam Versand
[Sponsored Link/Werbung]

Auswahl an Kundalini Yoga CDs, Kundalini Yoga Büchern und Kundalini Yoga DVD'sAuswahl an Kundalini Yoga CDs, Kundalini Yoga Büchern und Kundalini Yoga DVD’s
Mein Yoga-Buchtipp zum Thema: Kundalini Yoga von Anand Kaur Seitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.