Prävention #1: Tipps zum Gesundbleiben – Allgemeines Mindset

24. März 2020 0 Comments

Das Immunsystem stärken – mit Tipps aus dem Yoga und was ich sonst für mich tun kann (und auch tue)

Im Netz kursieren unglaublich viele Infos zu Covid-19 / Corona. Von den düstersten Verschwörungs- Schreckenszenarien, über hoch Wissenschaftliche Artikel bis hin zu wunderschönen Zukunftsgedichten ist wirklich alles zu finden. Schlußendlich kann man sich aktuell regelrecht in eine Art „Corona-Rage“  lesen und schauen und hören. Es bringt aber weder für dein JETZT irgendetwas gutes noch für das Später, wo wir noch gar nicht ahnen können was kommen wird, bringt also auch nix! – Außer dass es deine Grundstimmung beinflusst. Idealer Weise positiv, denn das wäre Grundlage für dein Wohlbefinden.

Um in unserer vollständigen Kraft zu bleiben, ist es gut  das Immunsystem zu stärken. Ich hatte eine sehr interessante unterhaltung mit einem sehr netten und kompetenten Mediziner – ein älteres Semester, mit viel Erfahrung. Der meinte: „Das Immunsystem gibt es so gar nicht, oder was soll das sein? Es ist ein komplexes Zusammenspiel vieler einzelner Prozesse in unserem Körper, das stärkt niemand nur mit einer Pille oder einem Saft.“
Damit hatte er mich an all die Dinge erinnert, die ich durch Yoga gelernt und erfahren habe und das zusammengefasst in diesem Satz..

West meets East und dein Mindset

Unsere gängige westliche Medizin behandelt in der Hauptsache Symptome. Diese Form der Medizin hat absolut ihre Berechtigung und ich möchte diese im Aktufall nicht missen. Möglichkeiten zur Prävention bietet sie nicht wirklich, basiert sie doch auf der Abwesenheit von Gesundheit und Wohlbefinden.

Die (fern-)östlichen Medizinlehren geben uns eine Menge Hinweise und komplette Systeme an die Hand, wenn es darum geht den Gesundheitszustand zu erhalten und sich um Balace zu bemühen. Sie hat den Ansatz nicht nur auf der Körper-Ebende, auch im Mind (Seelisch-Geistiges Feld). So hilft uns u.a. Ayurveda, Yoga um unsere Körpersysteme und Geistigen Regungen im Einklang zu halten, also eben nicht in Dysbalacen zu fallen .

Hier ein einfaches Beispiel für die Entstehung einer akuten Dysbalance:
Du hast ein Schockerlebnis, oder milder ein starker Schreck. Dabei hast du sofortt ein starkes körperliches Feedback. Du spürst Zittern, Hitze, Kälte, der Mangen krampft, der Atem flach .. und du wirst danach noch einige Zeit benötigen, dich davon wieder zu erholen. Wenn es nicht nur ein kleiner Schreck war, benötigst du evtl. eine Therapie um das Geschehnis zu verarbeiten.

Wir reden gerne vom „Mindset“ unseren Grundsätzlichen Ansichten über die Welt. Dieses Grundgefühl erarbeiten und erwerben wir uns ganz oft unbewusst duch Informationen aus vielen Quellen.

Der Corona Informationsoverkill …

Akruell werden wir regelrecht bombardiert auf allen Kanälen mit Schreckensszenarien. Also beobachte dich in der aktuellen Situation, was der Medienkonsum mit dir macht. Was für Meldungen haben welche Wirkung bei dir. Dann frage dich, ob dich dies in deiner aktuellen Situation belastet oder entlastet. Schau auf die Dinge, die dir helfen dich besser zu fühlen. Es ändert nichts an deiner ganz speziellen Situation, wenn du durch den ständigen Input schlechte Laune hast und deine Familie mit dir leidet. Keep cool, bleib heiter #bleibzuhause …

Alles wird anders, alles wird werden – ich bin flexibel und gesund !

Meditation

Medittation ist hilfreich um den Mind zu klären. Wir waschen unsere Wäsche und  unsere Hände, den Körper, und  unsere „Innenräume“, unser Seelisch-Geistiger Raum, benötigt diese Reinigung auch. Meditation bedeutet in die eigene Mitte kommen. Bei dieser Innenschau können wir lernen was wir wirklich brauchen, und eben auch „ausmisten“ was weg kann. Vergangenes ist vergangen und kommt nicht mehr zurück, du darfst jeden Tag zu jeder Zeit neu anfangen. Im Jetzt und hier an der Stelle, an der du bist …. DAS ist dein Lebensrecht!

So fasse ich hier nach und nach zusammen, was frau aus Yogi-Sicht für sich und Ihr Lieben tun kann, um sich selbst und seinem Organismus quasi Psychisch und Physisch gesund zu erhalten. – Ein weites Feld!

Rein körperlich: Betrachte deinen Körper als wichtigsten heiligen Tempel!

Trinke ausreichend und richtig

[zurück]

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass alle auf dieser Website aufgeführten Indikationen lediglich beispielhaft sind und definitv kein Heilversprechen darstellen sollen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle auf dieser Webseite veröffentlichten Informationen nicht dazu dienen (Eigen-)Diagnosen zu erstellen oder als (Eigen-)Therapien anzuwenden sind. Bei Beschwerden frage stets deinen Arzt oder Heilpraktiker um Rat und Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.